Home > Über FischerMyron Expertise > Kreditrisikomanagement

Kreditrisikomanagement

 Das Kreditrisikomanagement hat im Zuge der Finanzkrise deutlich an Bedeutung gewonnen. Zurecht, ist es doch Kernaufgabe einer Bank Kredite zu vergeben und die Kreditwürdigkeit von Kunden zu beurteilen. 

Die Finanzkrise hat dabei zunächst die Geschäftsaktivität beeinflusst und strategische Fragen zur Tätigkeit in bestimmten Geschäftsfeldern bzw. Anforderungen der Banken auf den Prüfstand gestellt. Einen viel wichtigeren Einfluss haben die zahlreichen regulatorischen Anforderungen, die das Kreditrisikomanagement nachhaltig verändern und die Methoden, mit denen das Kreditrisiko bewertet wird.

Im Hinblick auf das Derivategeschäft und den Markt für Wertpapierfinanzierungsgeschäfte haben Anforderungen wie die CRR und auch die neuen Vorgaben unter EMIR zur Besicherung von OTC-Derivaten eine umfangreiche Nachbesserung von Methoden im Kreditrisikomanagement in Gang gesetzt. So haben unsere Experten umfangreiche Neuerungen zur Bestimmung und dem Umgang mit Wrong-way Risiken begleitet und auch die Anrechenbarkeit von Sicherheiten für die Bestimmung des Netto Exposures, sogenannten Haircuts bzw. Sicherheitenabschlägen, unterstützt. Die Liste der Methoden ist lang, nicht jedes Institut wird diese unbedingt benötigen. Jedoch sollte man auch nicht die Anpassung fundamentaler Neuerungen und Anpassungen verpassen.